Wilhelm Tux welcome

Home Über uns Facts Presse FAQ News Optionen LibreOffice NDG

Erklärung zum Einsatz Freier Software
Kontakt
Mailing-Listen
Links/Projekte/Gruppen


Weitere News

» CH Open Source Awards 2010
√ 27.05.2010 /ch/open [rw]
Auch dieses Jahr schreibt die Swiss Open Systems User Group /ch/open die Open Source Awards aus und nimmt Bewerbungen entgegen. Am Open Source Forum vom 01.09.2010 werden die Auszeichnungen vergeben. /ch/open schreibt, dass "die Entwicklung und Anwendung von Freier und Open Source Software in der Schweiz gefördert werden" solle. [»»»]

» FSFE wird mit Theodor Heuss Medaille ausgezeichnet
√ 26.01.2010 FSFE [rw]
Die Free Software Foundation Europe (FSFE) erhält die Theodor Heuss Medaille 2010. Dadurch wird der Einsatz neuer "Strategien der kooperativen Wertschöpfung" und "verantwortungsvolles Handeln für eine gerechtere Welt" anerkannt, wie die Stiftung schreibt. [»»»]

» Vortrag: Gefahr von Software-Patenten
√ 20.01.2010 /ch/open [rw]
Die Swiss Open Systems User Group (/ch/open) organisiert zusammen mit CHOOSE einen Vortrag mit Richard Stallman: Am 11.02.2010 wird Stallmann erörtern, warum Software-Patente die Entwicklung von Software oder sogar deren Fortschritt henmmen. Stallmann ist der Meinung, dass die Patentierung von Software ein "Ideenschutz" sei, welcher wesentlich mehr Risiken birgt, als er Vorteile bringt. [»»»]

» "Es ist immer illegal, Software zu kopieren!"
√ 08.12.2009 Markus Wernig
Die Tessiner Staatskanzlei hat in ihrer Online-Broschüre "Pubblicare e scaricare da Internet" Empfehlungen für den Umgang mit geistigem Eigentum im Internet veröffentlicht. Leider scheinen die Autoren noch nie etwas von Freier Software und Freien Lizenzen gehört zu haben ... [»»»]

» Denkpause in Kreuzlingen
√ 08.12.2009 [mw]
Der Kreuzlinger Gemeinderat hat entschieden, einstweilen auf die Anschaffung von MS Office 14 Software zu verzichten. Dadurch können mindestens CHF 77'000 eingespart werden.
Indem das Gemeindeparlament den Antrag von Ratsmitglied Georg Schulthess annahm, forderte es den Stadtrat (Exekutive) gleichzeitig auf, einen Strategiewechsel und damit einen Umstieg von Microsoft zu einem Open-Source-Produkt in Betracht zu ziehen. [»»»]

» Neues Personal, mehr Kooperation
√ 16.07.2009 [Vorstand Wilhelm Tux]
An der Generalversammlung von Wilhelm Tux am 15. Juli 2009 in Bern wurde der Vorstand neu besetzt und im gleichen Zug um einige Mitarbeiter (sog. "Beisitzer") erweitert. Neuer Präsident von Wilhelm Tux ist Markus Wernig.

Struktur und Zielsetzung des Trägervereins bleiben unverändert, neu soll dieses Jahr die Kooperation mit anderen Organisationen verstärkt werden, die sich ebenfalls der Förderung von Freier Software und offenen Standards verschrieben haben. [»»»]

» Digitale Nachhaltigkeit
√ 16.07.2009 [Theo Schmidt]
Die neue zweisprachige Website "Digitale Nachhaltigkeit" ist als Blog für die neue palamentarische Gruppe mit gleichem Namen konzipiert und bietet aktuelle Nachrichten zum politischen Geschehen um Freie Software und verwandte Themen. Hauptverantwortliche sind sind Matthais Stürmer und Hannes Gassert von /ch/open sowie François Bianco für den französischen Teil. [»»»]

» Es tut sich was in Bern...
√ 11.05.2009
Wie Infoweek.ch vom 4. Mai schreibt, haben sechs Schweizer Nationalräte die "Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit" gegründet. Sie wollen den vermehrten Einsatz von Freier Open-Source-Software sowie offene Standards fördern. Die "Parlamentarische Gruppe Digitale Nachhaltigkeit" setzt sich aus folgenden Nationalräten zusammen: Walter Donzé (EVP,BE), Edith Graf-Litscher (SP, TG), Kathy Riklin (CVP, ZH), Alec von Graffenried (Grüne, BE), Christian Wasserfallen (FDP, BE), und Thomas Weibel (GLP, ZH). Nebst Open-Source-Software und offenen Standards will sich die Gruppe auch für Open Content und Open Access stark machen. In den nächsten Wochen sollen verschiedene Vorstösse erarbeitet werden. Diese werden dann in der Sommersession des Parlaments eingereicht. Hierzu der Blog von Matthias Stürmer von /ch/open, der massgeblich bei der Geburt der Gruppe half: [»»»]

» OpenExpo 2009 Bern mit Linux Install Zone
√ 08.03.2009
Am 1./2. April 2009 findet in den BEA expo Hallen Bern das OpenSource-Event des Jahres statt: Die OpenExpo 2009. Vortragsreihen aus mehreren Disziplinen, über 60 Aussteller und nicht zuletzt der direkte Kontakt mit internationalen Exponenten von Firmen und OpenSource-Projekten machen die OpenExpo zum Pflichttermin für interessierte Business-Verantwortliche ebenso wie für private Anwender.
Am 2. April, 10.00 - 19.00 Uhr besteht zudem die Möglichkeit, Linux unter fachkundiger Anleitung auf seinen Computer zu installieren: an der Linux Install Zone [»»»]

» Glaubwürdigkeit des Preisüberwachers in Gefahr
√ 01.07.2008
Verschiedenen Organisationen unter der Federführung von /ch/open nehmen mit Besorgnis die Wahl des Bundesrats von Herrn Stefan Meierhans als zukünftigen Preisüberwacher zur Kenntnis. Es wird befürchtet, dass er diese Rolle nicht unbefangen von seiner bisherigen Tätigkeit bei Microsoft Schweiz ausführen kann. Die Aufgabe des Preisüberwachers ist es, Preismissbräuche von "marktmächtigen Unternehmen oder Monopolen" zu unterbinden, "wenn der Wettbewerb bei der Preisbildung nicht zum Spielen kommt." Mit einem Marktanteil über 90% bei Computer-Betriebssystemen ist der Software-Konzern Microsoft normalerweise Gegenstand einer solchen Untersuchung. Kartellverfahren weltweit und wiederholte Bestrafungen durch die Europäische Kommission sowie eine vollumfängliche Bestätigung des Monopolmissbrauchs durch den Europäischen Gerichtshof dokumentieren, wie Microsoft seine marktbeherrschende Stellung weltweit missbraucht. Auch in der Schweiz kam Microsoft im Jahre 2000 unter dem damaligen Preisüberwacher Werner Marti in die Kritik des Wettbewerbshüters. In dieser Ausgangslage erstaunt es ausserordentlich, dass der Bundesrat ein Management-Mitglied von Microsoft Schweiz als künftigen Preisüberwacher gewählt hat. Die Organisationen stellen die Unbefangenheit einer solchen Person in Frage und befürchten, dass das vertrauensvolle Amt des Preisüberwachers damit an Glaubwürdigkeit einbüsst. Sie fordern eine klare Stellungnahme des Bundesrates zu diesen Befürchtungen und verlangen von Herrn Meierhans eine Erklärung, wie er sich von seinem aktuellen Arbeitgeber zu distanzieren gedenkt. /ch/open: Matthias Stürmer, Vorstand Free Software Foundation Europe: Georg Greve, Präsident Digitale Allmend: Daniel Boos, Vorstand Wilhelm Tux: Theo Schmidt, Präsident The Alternative: Christoph Meier Linux User Group Oberwallis: Mario Fux, Präsident [»»»]
Valid HTML 4.01!
Valid CSS!